Blindengarten Bremen e.V.

Hände reichen – Initiative ergreifen

Entstehung

Die Entstehung des Blindengarten Bremen e.V. begann mit der Idee des Gründers und Gartenbaumeisters Lothar Kranz. Mit fünfjähriger Vorbereitungszeit, davon genau einjähriger Bauzeit, entstand in St. Magnus, ein Garten für Blinde. Es ist der erste Garten dieser Art in der Bundesrepublik Deutschland, der allein in Privatinitiative und nur von kostenlosen Arbeitsleistungen verschiedener Unternehmen und von Spendengeldern gebaut wurde. Unterhalten wird der Blindengarten von Spendengeldern, gepflegt wird er von den Mitgliedern des Vereins und ehrenamtlichen Helfern.

Der Verein

Heute wird der Blindengarten Bremen unterhalten durch die Beiträge unserer etwa 50 Mitglieder, Spenden und ehrenamtliche Arbeit.

 

Das Bild zeigt den Vorstand des Blindengarten Vereins

Der Vorstand des Blindengarten Bremen e.V.

v.l.: Klaus Krancke, Florian Boehlke, Bettina Hornhues (1. Vorsitzende), Julian Janssen, Hans-Martin Segelken (2. Vorsitzender), und Marc-Oliver Bruns (Kassenwart). Es fehlen Florian Renken (Schriftführer) und Kerstin Hülsmann.